Grundschule (Kindergarten / Vorschule bis Klasse 4)

“Wir verstehen uns als Pädagogen, deren Ziele es sind, die uns anvertrauten Kinder ganzheitlich zu lehren, erziehen und zu begleiten, egal auf welchem Stand sie sich befinden, akademisch und persönlich.“

Moderne Unterrichtsmethoden fördern die Erziehung zu unabhängigen, selbstbewussten und selbstständig denkenden und lernenden Schülerinnen und Schülern.

Zum Unterricht gehört unter anderem der Erwerb von Sozialkompetenzen

Aufgrund der positiven und freundlichen Lernatmosphäre haben die Mehrzahl der Schüler und Schülerinnen viel Spaß in der Schule und am Lernen

Unsere Schülerinnen und Schüler sind von unterschiedlicher Herkunft, sprechen unterschiedliche Sprachen und sind bei Eintritt an die GISS ein- oder mehrsprachig.


Sprachentwicklung:

Sprachentwicklung beginnt schon vor der Geburt. Das Lernen mehrerer Sprachen sollte so bald wie möglich initiiert werden.

. In unserer Grundschule nimmt das  Sprachenlernen  einen besonderen Platz ein: 5 Deutsch- und 6 Englischstunden legen die Basis für das Auseinandersetzen mit Sprache in all ihren Aspekten. Auch der Fachunterricht ist Sprachunterricht. Beispielsweise werden Kunst, Sport und Musik auf Deutsch unterrichtet und in den Fächern Mathematik und Sachunterricht kann je nach Präferenz zwischen Deutsch oder Englisch als Unterrichtssprache gewählt werden.


Das Lernen mehrerer Sprachen hat außerdem weiterreichende positive Auswirkungen kognitiver Art auf andere Lernbereiche.

  
Wir nehmen Kinder ohne Deutschkenntnisse in jedem Alter auf, idealerweise so früh wie möglich.

 

Lehrplan

Unser Schullehrplan ist auf dem Kurrikulum von Thüringen und den Richtlinien des Bundesstaates New South Wales für das Australian Curriculum aufgebaut.

Unser Schullehrplan ist auf den Richtlinien des Thüringer Lehrplanes und jenen den Bundesstaates New South Wales für das Australian Curriculum aufgebaut.


Der Unterricht basiert auf dem bewährten Klassenlehrersystem.
Der Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin begleitet seine/ ihre Klasse in der Regel mindestens zwei Jahre. In dieser Zeit können sich enge und vertrauensvolle Beziehungen bilden. Die Lehrkraft kann die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler über längere Zeiträume verfolgen und in enger Zusammenarbeit mit den Eltern und allen anderen Lehrkräften begleitend einwirken.

Regelmäßige Kommunikation der Lehrkräfte untereinander und der Eltern ist Voraussetzung für ein erfolgreiches Miteinander.

In kleinen Klassenverbänden wird gemeinsam gelernt. Durch Methoden wie z.B. Wochenplanarbeit, Stationsarbeit und Freiarbeit wird in verschiedenen Sozialformen wie Gruppen- und Partnerarbeit interagiert. Verantwortung für das eigene Lernen wird  mit der Lehrkraft als Lernbegleiter gefördert.

Wir beginnen morgens um 8.40 Uhr und beenden unseren Schultag um 15.15 Uhr. Unser Tag umfasst sieben Unterrichtsstunden a 45 Minuten, d.h. 35 Stunden in der Woche.

Unsere Pflichtfächer werden ergänzt durch 2 mal 2 Stunden wählbare Arbeitsgemeinschaften, 4 Stunden Spiel- und Hausaufgabenzeit und 1 Büchereistunde.

 

Soziale Kompetenzen:

Die Sozialkompetenzen sind als die Qualität der Kooperation und Kommunikation mit anderen beschrieben und bilden einen wichtigen Baustein unseres Unterrichts.

Sie sind definiert durch:

  • gemeinsames Lernen mit anderen
  • Einhalten von Regeln und Abmachungen
  • Helfen und Annehmen von Hilfe
  • Eigene Leistungen und die anderer anerkennen und wertschätzen
  • Angemessen argumentieren und kommunizieren
  • Standpunkte entwickeln und begründen
  • Verantwortungsvoll zu Arbeitsprozessen beitragen
  • Eigene Leistungen und die anderer einschätzen

 

Űbergänge:

Vor Eintritt in den Kindergarten werden durch ein Buddysystem die Kinder mit der neuen Umgebung, dem zukünftigen Lehrer und der neuen Lernathmosphäre vertraut gemacht.

Um den Űbergang der Kinder von der Preschool in den Kindergarten (=Vorschule) möglichst fließend zu gestalten, begleitet eine Erzieherin aus der Preschool die Kinder für mehrere Monate in den Kindergarten. Sie unterstützt und begleitet die Kinder in ihrem ersten Schuljahr zusammen mit der Grundschullehrkraft. Die meisten Unterrichtsstunden sind deshalb doppelt besetzt. Individuelle Betreuung und Differenzierung gehören zur Normalität.

Ausführliche Entwicklungsberichte/Zeugnisse werden bis einschließlich Klasse 2 am Ende jeden Schuljahres erstellt. Ab der 3. Klasse gibt es jedes Halbjahr ein ausführliches Zeugnis mit Fachnoten.

 

Kommunikation mit den Eltern:

Hier können Sie unsere Kommunikationsordnung herunterladen.

 

Tests:

Die GISS ist, wie jede andere Schule in Australien zur Teilnahme an den NAPLAN Tests verpflichtet. Ab der 3. Klasse werden alle 2 Jahre die Leistungen und Fortschritte der Schüler in Englisch und Mathematik festgestellt.


Zusätzliche Leistungsfeststellungen und Lernfortschritte der Schüler werden fortlaufend ab dem Kindergarten bis zur 2. Klasse informell, ab der 3. Klasse auch formell durch Klassenarbeiten durchgeführt. Die Ergebnisse sind in den Zeugnissen zusammengefasst.

Jedes Halbjahr werden die Lese- und Rechtschreibleistungen jeden Schülers in Deutsch und Englisch festgestellt.

 

Förderung:


Fördern und Fordern ist ein wesentliches Merkmal des Unterrrichts an der GISS. Auch in einem differenzierten Unterricht  gibt es hin und wieder Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen eine besondere Förderung benötigen, die über das Unterrichtsangebot hinausgeht. Dieser Erkenntnis versuchen wir durch unsere Beratungs- und Förderangebote Rechnung zu tragen.

Wenn ein solcher Förderbedarf von einer Lehrkraft oder den Eltern vermutet wird, werden zunächst die Beobachtungen aller mit dem Kind befassten Lehrkraefte zusammengetragen, um ein möglichst umfassendes Bild zu erstellen. In Zusammenarbeit mit den Eltern und der Förderkoordinatorin wird dann über ein weiteres Vorgehen beraten. In Einzelfällen ist  es sinnvoll, auβerschulische Spezialisten zur Begutachtung des Kindes heranzuziehen. Mit deren Hilfe erstellen die Lehrkräfte einen Förderplan für das Kind, der in Zusammenarbeit mit den Eltern umgesetzt wird. Dieser kann neben individuellen Anpassungen im Unterricht auch zusätzliche Fördermaβnahmen beinhalten.

Folgende Fördermaβnahmen werden (teilweise kostenpflichtig) zurzeit an der GISS angeboten:

  • Deutsch-AG (für Grundschüler nichtdeutscher Muttersprache)
  • Englisch-AG (für Grundschüler nichtenglischer Muttersprache)
  • Sprachtherapie
  • LRS-Förderung
  • Leseörderung
Version: V 6.5.0.0 CMS 6.1.379.0  15/07/2016